November 27, 2018

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) – Unraceable

  1. Geltungsbereich und Vertragspartner

 

Nachfolgende allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge und Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kunden und

 

 

Porsche Konstruktionen GmbH & Co KG

Group IT

Adresse: Louise-Piëch-Straße 2, 5020 Salzburg

Tel: +436624 6810

E-Mail-Adresse: unraceable@porsche.co.at

Handelsregister: Landesgericht Salzburg

Handelsregisternummer: FN 25834t

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: Landesgericht Salzburg

DVR: 88404 | UID-Nr.: ATU 34241503

 

(im Nachfolgenden „Anbieter“ genannt),

 

in der bei der Bestellung jeweils gültigen Fassung.

www.unraceable.com ist der Webauftritt der VR Motion Seats unraceable und markenrechtlich geschützt.

 

  • Abweichende Bedingungen des Kunden werden nur in den Fällen anerkannt, wenn diesen ausdrücklich schriftlich zugestimmt wurden.
  • Kunden sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. Verbraucher ist der Kunde, der die georderten Produkte oder Leistungen nicht für oder im Rahmen seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit bezieht. Ein Unternehmer als Kunde ist dagegen jede juristische oder natürliche Person oder Personengesellschaft, die eine Geschäftsbeziehung im Rahmen der eigenen selbständigen oder gewerblichen beruflichen Tätigkeit eingeht.
  • Der Kunde sichert zu, voll geschäftsfähig zu sein. Nicht voll geschäftsfähige Kunden bedürfen der vorherigen Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters.

 

  1. Vertragsgegenstand

 

  • Vertragsgegenstand ist die Vermietung eines Virtual Reality Motionseats.
    Unter diesem Begriff versteht man einen Motion Seat (Fahrsimulator), welcher Fahrkräfte durch Bewegung simulieren kann und einer Virtual Reality Brille. Diese ermöglicht eine 360° Ansicht. Ziel des Sitzes ist es dem Nutzer das Gefühl eines echten Fahrerlebnisses zu vermitteln. Kombiniert werden aufregende Gaming Rennstrecken mit hochmoderner Virtual Reality Technologie. Ergebnis ist ein unvergessliches Fahrerlebnis, denn Realität und Simulation werden eins. Der hochwertig entwickelte Motion Seat ist in drei unterschiedlichen Größen erhältlich und liefert zusätzlich zur Hardware eine hochmoderne Software.

 

Verfügbare Größen des unraceable

  1. Unraceable Small

Virtual Reality kombiniert mit Sitz ohne Motion.

 

Sitz benötigt nur rund 2m² an Fläche und kann aus diesem Grund auch keine Beschleunigungs- oder Bremskräfte simulieren – er steht also still. Der Sitz wird mit den 2 Spielen Unraceable und Project Cars 2 angeboten.

 

  1. Unraceable Medium

Virtual Reality kombiniert mit Motion Seat (2 Freiheitsgrade)

 

„Mit gerade einmal 5m² Fläche schafft es der Sitz zwei Freiheitsgrade zu simulieren. Das bedeutet eine Simulation des Brems- und Beschleunigungsgefühls, zudem erlebt der Fahrer das Kurvengefühl hautnah.

Der Unraceable Medium besitzt das mitgelieferte Force-Feedback Lenkrad, welches bei Kurven realistisch dem Lenker entgegen hält und und ein griffiges Gefühl vermittelt.

  1. Unraceable Large

Virtual Reality kombiniert mit Motion Seat (6 Freiheitsgrade)

Die Verbindung von virtueller Realität mit einer Fahrkraftsimulation durch den Motion Seat ist weltweit einmalig – es wirken Beschleunigungskräfte bis zu 2 G. Die Stärke der Bewegung des Sitzes kann anhand unterschiedlicher Modi reguliert werden.

 

  1. Schritte zum Vertragsschluss

 

  • Der Vertrag kommt ausschließlich nach Annahme des erstellten Angebotes der Porsche Konstruktionen GmbH & Co KG zustande. Der Kunde nimmt das Angebot schriftlich durch Unterfertigung und Retournierung des zugesandten Angebotsformulars an. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der Fassung zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses werden dadurch integraler Bestandteil des Vertrages.
  • Die Darstellung der Ware im Bereich „Anfrage“ auf der unraceable Website stellt selbst kein rechtlich bindendes Angebot, sondern die Aufforderung zur Bestellung, d.h. Abgabe eines Angebotes durch den Kunden, dar.
  • Der Bestellvorgang auf der unraceable Website kann genutzt werden um eine unverbindliche Anfrage zusenden. Es findet hier kein Vertragsabschluss statt. Folgende Schritte sind notwendig um diese Anfrage zu versenden:

 

  • Auswahl des Produktes unraceable Small, Medium oder Large
  • Im Kontaktformular Angabe Vor- und Nachname
  • Im Kontaktformular Angabe E-Mail
  • Im Kontaktformular Angabe des gewünschten Termins (Start, Ende)
  • Im Kontaktformular Angabe mit oder ohne Sandbox
  • Im Kontaktformular Angabe des Einsatzortes (Inland, Ausland)
  • Im Kontaktformular Befüllung des Nachrichtenfeldes
  • Abschluss der Anfrage mit Klick auf „Jetzt Anfrage senden!“
    • Die nach abgesandter Anfrage von uns übersendete Anfragebestätigung (e-Mail) stellt noch keine Annahme des Angebotes dar, sondern bestätigt lediglich den Erhalt der Anfrage des Kunden.
    • Ein Zustandekommen des Vertrages erfolgt erst nach Annahme des Angebots durch den Kunden und Versand einer Auftragsbestätigung (e-Mail) durch den Anbieter.
    • Im Falle einer nicht möglichen Annahme des Angebotes des Kunden, beispielsweise aufgrund Warenverfügbarkeit, wird dies dem Kunden mitgeteilt, jedoch stellt eine derartige Mitteilung kein Angebot des Anbieters dar.
    • Der Kunde ist an sein abgegebenes Angebot, welches durch die Übermittlung an den Anbieter zugeht, gebunden.
    • Der Kunde kann Fehler in der Eingabe während des Bestellvorganges korrigieren. Hierzu kann er folgendermaßen vorgehen: Nachricht via Email an unraceable@porsche.co.at.

 

  1. Eigentumsvorbehalt

 

  • Bestellungen werden nach vollständiger Bezahlung versendet.
  • Der Mietgegenstand wird nur für die Dauer des Mietzeitraums überlassen und befindet sich im Eigentum des Anbieters. Nach Nutzung ist dieser entsprechend der vorgegebenen Fristen zurückzustellen. Im Falle einer nicht ordnungsgemäßen Retournierung des Mietgegenstandes durch den Kunden, ist von diesem vollständiger Ersatz an den Anbieter für die nicht retournierte Ware zu leisten.

 

  1. Preise und Kaution für Mietgegenstände

 

  • Alle Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Neben den Endpreisen fallen je nach Versandart weitere Kosten an, die vor Versendung der Bestellung angezeigt werden. Besteht ein Widerrufsrecht und wird von diesem Gebraucht gemacht, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung.
  • Der Anbieter behält sich vor, die zu einem gegebenen Zeitpunkt ausgezeichneten Preise für die Vermietung der unraceable Motion Seats zu ändern, wobei bereits abgegebene Angebote hiervon unberührt bleiben.

 

  1. Zahlung, Zahlungsmöglichkeiten und Zahlungsverzug

 

  • Der Kunde kann die bestellte Ware ausschließlich im Rahmen der angebotenen Zahlungsmöglichkeiten zahlen. Diese umfassen entweder eine Vorabüberweisung oder Rechnung bei Lieferung. Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen. Bei Vorabüberweisung ist der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und mit E-Mail verschickt wird, auf das dort angegebene Konto vorab zu überweisen. Der Mietgegenstand wird diesfalls nur nach erfolgtem Zahlungseingang versendet. Bei Zahlung auf Rechnung ist der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und mit der Lieferung verschickt wird, auf das dort angegebene Konto vorab zu überweisen. Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Nach Ablauf der Zahlungsfrist, die somit kalendermäßig bestimmt ist, kommt der Kunde auch ohne Mahnung in Verzug?
  • Sollte für die Mietsache ein entsprechender Zahlungseingang nicht rechtzeitig erfolgen, sind dennoch 100% des Mietpreises zu zahlen auch wenn damit keine Mietsache zur Versendung gelangt.
  • Der Anbieter behält sich vor, neue Kunden oder solche, die Zahlungsrückstände haben, nur gegen sofortige Zahlung zu beliefern.
  • Kunden, die sich mit der Zahlung in Verzug befinden, werden Verzugszinsen in Rechnung gestellt. Der Zinssatz für die Verzugszinsen liegt derzeit bei 15% p.a.

 

  1. Lieferung und Warenverfügbarkeit

 

  • Der Versand erfolgt durchschnittlich spätestens nach 14 Tagen. Der Unternehmer verpflichtet sich zur Lieferung am 14 Tag nach Bestelleingang. Die Regellieferzeit beträgt 3 Tage, wenn in der Artikelbeschreibung nichts anderes angegeben ist. Der Anbieter versendet die Bestellung aus eigenem Lager, sobald die gesamte Bestellung dort vorrätig ist. Bei Lieferungen außerhalb des europäischen Raumes verzögert sich die hier erwähnte Dauer und es muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.
  • Der Kunde wird über nicht lieferbare Waren, sowie eine möglichen Lieferverzögerung in Kenntnis gesetzt.
  • Hat der Anbieter ein dauerhaftes Lieferhindernis, insbesondere höhere Gewalt oder Nichtbelieferung durch eigenen Lieferanten, obwohl rechtzeitig ein entsprechendes Deckungsgeschäft getätigt wurde, nicht zu vertreten, so hat der Anbieter das Recht, insoweit von einem Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, zurückerstattet.
  • Die Lieferung wird an die vom Kunden angegebene Adresse gesendet. Diese muss nicht ident mit der tatsächlichen Adresse oder der Verrechnungsadresse sein.
  • Sämtliche Angaben zur Verfügbarkeit und Lieferzeit sind als voraussichtliche Angaben zu verstehen und sind somit keine verbindlichen bzw. garantierten Informationen.
  • Soweit eine Lieferung an den Kunden nicht möglich ist, da dieser unter der angegebenen Lieferadresse nicht angetroffen wird oder eine Annahme durch Vertreter nicht organisiert wurde, trägt der Besteller sämtliche Kosten, die daraus entstehen. Der Anbieter behält sich die Geltendmachung weiterer Ansprüche vor.
  • Entschädigungsansprüche des Kunden infolge Unmöglichkeit der Zustellung aufgrund fehlerhafter Adressangabe sind ausdrücklich ausgeschlossen.
  • Der Anbieter ist berechtigt vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten, wenn durch höhere Gewalt eine fristgerechte Lieferung unmöglich ist.

 

  1. Stornierung und Mietreservierungen und Buchungen

 

  • Bestellungen des Mietgegenstandes sind für den Kunden verbindlich und kommen mit der verbindlichen Rechnungsstellung zustande.
  • Im Falle eines Widerrufs nach der Versendung von Mietsachen gibt es keine Geltendmachung. Der Kunde ist dafür verantwortlich die Mietartikel in gutem Zustand und laut der vereinbarten Mietlaufzeit zu retournieren.
  • Der Kunde ist berechtigt, bis 14 Tage vor dem Veranstaltungstermin ohne Entrichtung einer Stornogebühr vom Vertrag zurück zu treten. Der Anbieter ist berechtigt, im Zeitraum von 14 bis 7 Tage vor dem Veranstaltungstermin eine Storngebühr in der Höhe von 25% des bestätigten Angebots (netto) vom Kunden einzufordern. In allen anderen Fällen (7 bis 0 Tage vor dem Veranstaltungstermin) hat der Kunde die Angebotssumme in der Höhe von 50% des bestätigten Angebots (netto) zu ersetzen, ohne dass sich der Anbieter etwaiges dadurch Erspartes anrechnen lassen muss.

 

  1. Rückgabe und Verzug der Mietsachen

 

  • Mietzeiträume sind nach Kundenwunsch definiert. Der Mindestdauer entspricht 1 Tag. Der Kunde ist vertraglich verpflichtet, die Mietsache rechtzeitig zurück an den Anbieter zurückzusenden.
  • Bei vorzeitiger Rückgabe der Mietsache hat der Kunde keinen Anspruch auf anteilige Erstattung bereits geleisteter oder geschuldeter Mietkosten.
  • Die Mietsache wird durch ein vom Anbieter beauftragten Logistikunternehmen an den Kunden angeliefert und auch abgeholt.
  • Bei verspäteter Übergabe (Verzug), also nach Ablauf des vereinbarten Mietzeitraumes, an den vorgesehenen Logistikanbieter), ist dem Anbieter für jeden Tag über den eigentliche Mietzeitraum hinaus, der anteilige Tagespreis der Mietkosten zu zahlen.

 

  1. Haftung und Pflichten des Mieters

 

  • Alle überlassenen Mietsachen sind pfleglich und mit hoher Sorgfalt zu behandeln sowie stets in adäquater Weise vor nicht dem Einsatz gemäßer Verschmutzung, dem Verlust, dem Diebstahl oder auch der Beschädigung zu schützen. Für Schäden, die an der Mietsache entstehen, nicht dem Gebrauch entsprechende Verschmutzung oder Verlust, haftet der Mieter.
  • Schäden die durch unsachgemäße Behandlung oder mutwillige Beschädigung entstanden sind, der Verlust, der Diebstahl sind dem Anbieteruneingeschränkt zu ersetzen.
  • Im Falle von beschädigten oder gestohlenen Mietartikel, ist der Kunde verpflichtet den Anbieter unverzüglich darüber zu informieren. Im Falle von Diebstahl, verpflichtet sich der Kunde unverzüglich Anzeige zu erstatten.

 

 

  1. Haftung des Vermieters

 

  • Der Anbieter als Vermieter gewährleistet die Übergabe eines einwandfreien Mietgegenstandes.
  • Bis auf die nachgewiesenen Fälle des Vorsatzes oder groben Fahrlässigkeit durch den Anbieter, ist eine Haftung für Sachschäden, die im Zusammenhang mit der Benutzung der Mietsachen ausgeschlossen.
  • Da der Vermieter nur solche Mietsachen zur Vermietung gibt, die zur vorgesehenen Nutzung geeignet sind, haftet er nicht für Schäden oder Kosten, die sich aus einer Zustandsänderung der Mietsache nach Beginn der Mietdauer ergibt.
  • Im Zusammenhang mit der Benutzung des Mietgegenstandes haftet der Anbieter nicht für Schäden hinsichtlich der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit weder von Kunden noch etwaiger Dritter.
  • Im Falle der Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht (Kardinalpflichten), z.B. Bereitstellung der Mietsache, ist die Haftung auf den voraussehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt.
  • Der Haftungshöchstbetrag bei Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht ist auf die Höhe des abgeschlossenen Mietvertrages über die Mietartikel begrenzt.

 

  1. Gefahrenübergang

 

  • Die Gefahr des zufälligen Unterganges oder der zufälligen Verschlechterung der Ware geht bei Versand an Unternehmen mit der Übergabe der Sache an die mit dem Transport beauftragte Person oder das mit dem Transport beauftragte Unternehmen über.
  • Kunden, welche gemäß § 1 KSchG als Verbraucher gelte, geht die Gefahr des zufälligen Unterganges oder der zufälligen Verschlechterung der Ware erst mit der Übergabe der Ware selbst über.
  • Mit der Auftragserteilung und der Zahlung mit Kreditkarte oder mit Banküberweisung, stimmt der Kunde die AGBs des Anbieters zu und haftet im Falle von einer Verletzung dieser vereinbarten Bedingungen.

 

  1. Widerrufsbelehrung, Widerrufsrecht, Widerrufsfolgen

 

  • Widerrufsbelehrung: 

    Das Widerrufsrecht gilt für alle Endverbraucher in den Ländern der Europäischen Union.

 

  • Widerrufsrecht:

 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um den Widerruf auszuüben, müssen Sie dem Anbieter, Porsche Konstruktionen GmbH & Co KG, Louise-Piëch-Straße 2, 5020 Salzburg +43662 46810 – unraceable@porsche.co.at, mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax, oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können hierfür optional das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden.

Muster-Widerrufsformular:

https://www.unraceable.com/wp-content/uploads/2018/12/Muster-Widerrufsformular.pdf

 

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

 

  • Folgen des Widerrufs

 

Bei Vertragswiderruf werden dem Kunden vom Anbieter, alle Zahlungen, die bereits geleistet wurden, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahmen der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass eine andere Art der Lieferung als die angebotene, günstige Standardlieferung gewählt wurde), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags beim Anbieter eingegangen ist. Die Rückzahlung erfolgt in derselben Zahlungsart, welche vom Kunden bei der ursprünglichen Transaktion verwendet wurde, ausgenommen es wurden ausdrücklich abweichende Vereinbarungen getroffen. Der Anbieter kann die Rückzahlung bis zur Rückstellung des Mietgegenstandes bzw. bis zum Erhalt eines Rücksendenachweises verweigern.

 

Der Mietgegenstand ist unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem der Anbieter über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet wurde, an

 

Porsche Konstruktionen GmbH & Co KG,

Louise-Piëch-Straße 2,

5020 Salzburg

Österreich

 

+43662 46810

unraceable@porsche.co.at

 

zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Mietgegenstand vor Ablauf der 14-Tagesfrist abgesendet wird. Der Kunde trägt dir unmittelbaren Kosten der Rücksendung.

Sie erreichen unseren Kundendienst zu folgenden Zeiten:

Montag bis Freitag 9-17 Uhr.

 

  1. Anwendbares Recht

Es gilt das Recht der Republik Österreich. Das UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.

 

  1. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder auch nur teilweise nicht rechtswirksam sein oder zu einem späteren Zeitpunkt ihre Rechtswirksamkeit verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ansonsten nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung treten die gesetzlichen Bestimmungen. Das gleiche gilt für etwaige Lücken in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

August 2019